Light-Getränke beim Abnehmen

Light-Getränke beim Abnehmen: Die bessere Wahl?

Um abzunehmen, müssen Kalorien eingespart werden. Gerade süße Getränke liefern reichlich Kalorien, so dass sich die Kalorienaufnahme ganz einfach durch kalorienärmere Getränke reduzieren lässt. Besonders beliebt sind da oft Light-Getränke, die verschiedene Süßstoffe enthalten. Aber sind Light-Getränke beim Abnehmen wirklich die bessere Wahl?

 

Die besten und gesündesten Getränke sind schlicht und einfach Wasser oder ungesüßte Tees. Ab und zu mal zu Light-Getränken zu greifen, dagegen ist nichts einzuwenden. Für den regelmäßigen Genuss empfehle ich Light Getränke aber nicht.

 

Süßstoffe können Hunger auslösen

 

Leider sind Light-Getränke keine gute Alternative zu den zuckerhaltigen Varianten. Dadurch, dass sie keinen Zucker enthalten, liefern sie zwar auch keine Kalorien. Durch ihren süßen Geschmack täuschen sie dem Körper aber vor, dass Süßes aufgenommen wird. Der Körper erkennt erstmal nur das Signal “süß” und schüttet Insulin aus.

 

Weil aber tatsächlich gar kein Zucker aufgenommen wird, wird auch das Insulin nicht für den Abtransport benötigt. So signalisiert das Insulin dem Körper: “Ich habe Hunger.” Reagierst Du darauf dann mit Essen, hast Du zwar durch das Light-Getränk Kalorien eingespart, die nimmst Du dann aber durchs Essen gleich wieder auf. So kann es sein, dass Du insgesamt sogar mehr Energie aufnimmst, als Du es ohne Verwendung von Light Produkten machen würdest. Ein Grund dafür, dass Light-Getränke beim Abnehmen nicht die bessere Wahl sind.

 

Cola-Light kann die Knochen schädigen

In Cola Light ist genauso wie in herkömmlicher, zuckerhaltiger Cola Phosphorsäure enthalten. Neben einer häufig auch insgesamt übersäuernden Ernährung sorgt die Phosphorsäure in Getränken dafür, dass unser Säure-Basen-Haushalt aus dem Gleichgewicht gerät.

 

In unserem Körper haben wir zwar sehr gute Puffersysteme, die hier für Ausgleich sorgen. Das kann aber dazu führen, dass unseren Knochen Kalzium entzogen wird, um das Gleichgewicht wieder herzustellen. Und zu wenig Kalzium in den Knochen kann wiederum zu Osteoporose (Knochenschwund) führen. Muss der Körper hier über einen längeren Zeitraum immer wieder das Ungleichgewicht ausgleichen, schädigt das die Knochen.

 

Mit zunehmendem Alter baut der Körper durch die Hormonumstellung immer mehr Knochenmasse ab. Aus dem Grund waren bislang überwiegend Frauen nach den Wechseljahren von Osteoporose betroffen. Auch durch den hohen Verbrauch solcher Getränke wird Osteoporose inzwischen immer häufiger auch schon bei jungen Menschen festgestellt. 

 

Süßstoffe wirken sich ungünstig auf die Darmflora aus. 

 

Schon länger stehen Süßstoffe im Verdacht, unsere Darmflora, das sogenannte Mikrobiom, zu schädigen. Inzwischen wurde nachgewiesen, dass Süßstoffe wie Saccharin, Sucralose und Aspartam gesunde Darmbakterien beeinflussen können. Dadurch können eigentlich nützliche Bakterien großen Schaden in unserem Körper anrichten, sobald sie den Darm verlassen.

 

Dabei reichen wohl schon kleinste Mengen Süßungsmittel aus, um die Darmflora zu verändern und damit das Risiko für Infektionen zu erhöhen. Hier reichen schon so geringe Mengen aus, die in der täglichen Ernährung leicht erreicht werden können.

 

Meine Empfehlung: Zucker reduzieren

Süßstoffe ab und zu in Maßen zu verwenden, ist nicht das Problem. Wie so häufig, macht die Dosis das Gift. Wer regelmäßig zu Light-Getränken und vielleicht zusätzlich noch zu anderen Lebensmitteln mit Süßstoffen greift, nimmt dadurch sehr wahrscheinlich nicht besser oder schneller ab und schadet gleichzeitig seiner Gesundheit. Darum sind für mich sind Light-Getränke beim Abnehmen auf keinen Fall die bessere Wahl.

 

Der beste Weg ist es, nach und nach den Zuckerverbrauch zu reduzieren. Das klappt am besten, indem man z. B. anstatt Saft pur zu trinken erstmal auf eine Saftschorle umsteigt, die Menge an Zucker im Kaffee reduziert oder auch beim Kochen und Backen die Menge an Zucker senkt. Ein paar süße Alternativen ohne Zucker findest Du in diesem Beitrag von mir.

 

So klappt es meist schon nach kurzer Zeit, die Schwelle für Süßes im Körper zu senken, so dass Du mit deutlich weniger Zucker in Lebensmitteln und Getränken auskommst. Damit hast du nicht nur etwas Gutes für deine Gesundheit getan, sondern auch einen riesigen Schritt in Richtung Wohlfühlgewicht gemacht. 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Lets Connect!

Yvonne Grimault

Abnehmen ab 40 Abnehmcoach Yvonne Grimault

Ernährungswissenschaftlerin und Abnehmcoach

Hier auf meinem Blog nehme ich Dich mit auf eine Reise in meine ganz persönliche Welt  und natürlich als professioneller Ernährungscoach!

Mit  jeder Menge Anregungen und Tipps, leckeren Rezepten und spannenden News rund um das Thema Abnehmen ab 40 und in den Wechseljahren möchte ich Dich regelmäßig inspirieren und motivieren, an Deinem Weg zum Wunschgewicht festzuhalten.

Newsletter

Erhalte regelmäßig die neuesten Impulse und Tipps von mir.

Kategorien

Bitte fülle die beiden Felder aus und du erhältst dein kostenloses Rezeptbuch sofort kostenlos per E-Mail zugeschickt

Marketing von