Kürbis-Quinoa mit Blattspinat

Kürbis-Quinoa mit Spinat und Parmesan

Das Schöne am Herbst ist für mich, dass dann auch die Kürbissaison wieder startet. Das Kürbis-Quinoa mit Spinat und Parmesan ist ganz schnell zubereitet. Ich verwende am liebsten Hokkaidokürbis. Der muss nicht geschält werden und lässt sich dadurch ganz einfach zubereiten. In Kombination mit Quinoa wird es ein supergesundes und extrem leckeres Gericht. Ausprobieren lohnt sich.

 

Quinoa – eine gute pflanzliche Eiweißquelle

 

Quinoa liefert reichlich lebenswichtiges Eiweiß, Vitamine, Mineralstoffe, sekundäre Pflanzenstoffen, Antioxidantien und vieles mehr.

 

Im Vergleich zu Reis liefert Quinoa doppelt so viel Eiweiß. Damit zählt Quinoa zu den pflanzlichen Lebensmitteln mit dem höchsten Eiweißgehalt. 100 g Quinoa liefern etwa 16 Gramm.

 

Außerdem enthält Quinoa besonders hochwertige pflanzliches Fett. 100 Gramm Quinoa liefern in ungekochtem Zustand etwa sechs Gramm Fett. Der Großteil davon besteht aus hochwertigen ungesättigten Fettsäuren.

 

Kürbis – vielseitig, gesund und lecker

 

Zusammen mit dem Kürbis ergibt es ein superleckeres Essen Denn auch Kürbis ist nicht nur extrem vielseitig zu verwenden, er ist auch sehr gesund. Wie Gemüse allgemein liefert auch Kürbis nur wenig Kalorien bei gleichzeitig hohem Vitamingehalt. Dazu gehört besonders das Beta-Carotin als Vorstufe vom Vitamin A, Mineralstoffe wie Kalium, Magnesium, Kalzium, Eisen und sättigende Ballaststoffe.

 

So lässt sich der Herbst perfekt genießen. Was ist dein liebstes Kürbis-Rezept?

 

Kürbis-Quinoa mit Spinat und Parmesan

 

Zutaten (für 4 Personen):

1 kleiner Hokkaido-Kürbis

200 g Quinoa

480 ml Gemüsebrühe

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

1 Teelöffel Olivenöl

2 Handvoll Babyspinat

50 g Parmesan oder vegetarische

Alternative

Salz, Pfeffer

 

Zubereitung:

Hokkaido halbieren, entkernen und in Stücke schneiden. In einen Topf geben und in kochendem Wasser ca. 15 Minuten weich garen. Wasser abgießen und mit einem Stabmixer pürieren.

Quinoa unter fließendem Wasser abspülen. Mit Gemüsebrühe in einen Topf geben und 15 Minuten köcheln lassen.

 

Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebel und Knoblauch darin andünsten. Quinoa hinzugeben und kurz mit anbraten.

Babyspinat waschen. Parmesan reiben. Kürbispüree mit Quinoa vermengen. Spinat und Parmesan unterheben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Lets Connect!

Yvonne Grimault

Abnehmen ab 40 Abnehmcoach Yvonne Grimault

Ernährungswissenschaftlerin und Abnehmcoach

Hier auf meinem Blog nehme ich Dich mit auf eine Reise in meine ganz persönliche Welt  und natürlich als professioneller Ernährungscoach!

Mit  jeder Menge Anregungen und Tipps, leckeren Rezepten und spannenden News rund um das Thema Abnehmen ab 40 und in den Wechseljahren möchte ich Dich regelmäßig inspirieren und motivieren, an Deinem Weg zum Wunschgewicht festzuhalten.

Newsletter

Erhalte regelmäßig die neuesten Impulse und Tipps von mir.

Kategorien

Bitte fülle die beiden Felder aus und du erhältst dein kostenloses Rezeptbuch sofort kostenlos per E-Mail zugeschickt

Marketing von